Motorwicklung

  • Moin Schrauber,

    bin gerade hier bei euch gelandet, da ich mir einen 1980'er Ihle zugelegt habe.

    Und hier ist auch gleich meine erste Frage ....


    Der Motor ist ja für ca. 100 Volt ausgelegt.

    Die Rotor und Statorwicklungen sind glaube ich in Reihe geschaltet.

    Bei einer paralelschaltung der Wicklungen würde sich die Spannung halbieren, und somit auch die Anzal der Batterien.

    Stimmt meine Denkweise !?

  • Ich bin kein Elektriker oder Elektroniker, kann dir aber sagen, dass die Motoren niemals mit 100 Volt gefahren wurden.

    Viel zu schnell wären die damit, das ginge zu sehr aufs Material und die Knochen.

    Gehe mal von um die 60 Volt aus...


    Gruß


    Totti

    Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.
    Kein Support via PN, Fragen bitte im Forum stellen.


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Danke Totti für die Info,

    stimmt ... mit 36 Volt ging das schon ein wenig.

    48 wäre warscheinlich schon ok.

    Da könnte ich nach parallelschaltung der Wicklungen mit zwei 12 Volt Akkus auskommen.

    Ware auch einfacher mit einem 24 Volt Ladegerät.

    na ich werde das mal testen.